Stromvergleich Greußen mit Stromanbieter für Greußen, 99718

Für Greußen gibt es mehrere Stromanbieter, die miteinander um die Gunst der Kunden ringen und daher günstigere Stromtarife anbieten. Mit einem Stromvergleich können Sie den günstigsten Stromanbieter finden und Ihren Wechsel dorthin gleich online auf den Weg bringen. Bei einem Jahresverbrauch um 3.500 kWh sind auf diese Weise Ersparnisse von mehr als 350 € möglich.
 
In der folgenden Abbildung wählen Sie ihren Stromverbrauch aus. Als Hilfe geben wir Ihnen einen Stromverbrauch in Abhängigkeit der zum Haushalt gehörenden Personen an. Anschließend klicken Sie auf "Vergleich starten" und gelangen zum Stromvergleich für Ihren Standort.
 

 
Wenn Sie in Greußen zu dem günstigsten Stromanbieter eprimo wechseln, bekommen Sie einen Sofortbonus in Höhe von 81 € einmalig. Um die genaue Ersparnis durch den Stromanbieterwechsel zu erfahren, geben Sie an dieser Stelle einfach nur Ihren Verbrauch an. Mit einem Klick auf "Jetzt vergleichen" erfolgt unmittelbar der Stromvergleich bezogen auf Ihre Postleitzahl.

Daten und Lage von Greußen

Name: Greußen
Art: Stadt
Bundesland: Thüringen
Regierungsbezirk: Kyffhäuserkreis
Landkreis: Greußen
Kfz-Kennzeichen: KYF, ART, SDH
PLZ: 99718
Fläche: 019 in km2
Einwohner: 3703
männlich: 1806
weiblich: 1897
Bevölkerungsdichte: 193 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: 03636
Gemeindeschlüssel: 16 0 65 023
Beschreibung von Greußen / 99718: Greußen ist eine Landstadt im Kyffhäuserkreis in Thüringen. Greußen ist die größte Stadt in der Verwaltungsgemeinschaft Greußen und deren Sitz.

Weitere Informationen zu Greußen bei Wikipedia.

 
Durchschnittliche Strompreise in Greußen in den letzten Jahren

Auf der Daten-Grundlage aus Wikipedia haben wir dieses Diagramm zur Strompreisentwicklung der letzten Jahre erstellt. Sie sehen hier die durchschnittlichen Strompreise in Deutschland bezogen auf einen 3-Personen-Haushalt mit einem typischen Jahresverbrauch um 3.500 kWh. Wenn Sie zu den 3703 Einwohnern in Greußen gehören, können Sie durch unseren kostenlosen Stromvergleich eine Menge Geld sparen.

Warum ist der Grundversorgungstarif meistens so teuer?

Das deutsche Energiewirtschaftsgesetz (§ 36, Abs. 1 S. 1 EnWG) schreibt vor, dass jenes Energieversorgungsunternehmen, das innerhalb seines Netzgebietes die Mehrheit an Haushaltskunden versorgt, zugleich der Grundversorger für diese Region ist. Sehr oft handelt es sich dabei um das örtliche Stadtwerk. Der Netzbetreiber legt alle drei Jahre jeweils zum 1. Juli den Grundversorger neu fest. Bis zum folgenden 30. September wird diese Festlegung dann im Internet veröffentlicht. Wer in dem jeweiligen Einzugsgebiet zum neuen Stromkunden wird, wird erst einmal automatisch diesem lokalen Stromversorger zugeordnet. Die Folge ist, dass der neue Stromkunde den relativ hohen Tarif der Grundversorgung bekommt. Zurzeit ist eprimo der Grundversorger in Greußen.
 
Nun ist der Grundversorger gesetzlich dazu verpflichtet, jeden Haushalt entweder mit Gas oder Strom zu versorgen. Rein statistisch sind hier auch Kunden mit einem negativen Schufa-Eintrag dabei und das kann für das Unternehmen einen gewissen Ausfall bei der Begleichung seiner Rechnungen bedeuten. Da das Unternehmen aber nicht gewillt ist, auf seinen Rechnungen sitzen zu bleiben, wird dieses Risiko sogleich in den Grundversorgungstarif eingerechnet. Somit tragen alle Kunden im Grundversorgungstarif jene Kunden mit, die ihre Rechnungen nicht bezahlen. Dies erklärt das relativ hohe Niveau des Grundversorgungstarifs.
 
Über ein Drittel aller deutschen Haushalte beziehen ihren Strom noch immer im Grundversorgungstarif. Dabei steht jedem Verbraucher das Recht zu, jederzeit seinen Stromanbieter zu wechseln. Eingeschränkt ist dieses Recht lediglich temporär beispielsweise durch die vertraglichen Regelungen zu den Kündigungsfristen.
 
Es kann absolut ausgeschlossen werden, dass der Stromanbieterwechsel temporär zu einem Stromausfall führt, weil der Grundversorger des betreffenden Gebietes dazu verpflichtet ist, jeden Haushalt mit elektrischer Energie zu beliefern. Im Falle einer Unternehmensinsolvenz wird unmittelbar auf eine Ersatzversorgung durch den Grundversorger umgestellt.

Günstige Stromanbieter in Greußen

Stromvergleich in Greußen Es gibt in Deutschland Regionen mit ziemlich unterschiedlichen Strompreisen. Dort, wo die Bevölkerungsdichte eher gering ist, liegen die Strompreise etwas höher, weil die aufwendige Infrastruktur eben von weniger Menschen zu schultern ist. Wo sehr viel Geld in den Netzausbau gesteckt wurde, macht sich dies ebenfalls in den Strompreisen bemerkbar. Inzwischen tummeln sich in Deutschland über 1.000 Stromanbieter, von denen jeder einen bunten Blumenstrauß an Stromtarifen anzubieten hat. Einige dieser Stromtarife findet man sogar bundesweit, andere sind auf die Gebiete weniger Postleitzahlen begrenzt. Die Digitalisierung ermöglicht heute eine noch nie da gewesene Dynamik in den Strompreisen. Dies mag man bedauern, aber jeder kann davon auch persönlich profitieren, wenn er es denn will.

Jeder Stromvergleich führt zu einem günstigeren Stromtarif

In Greußen ist eprimo zurzeit der Grundversorger. Als solcher ist dieser verpflichtet, jeden Haushalt im Rahmen der rechtlichen Bedingungen für die Grundversorgung mit Gas beziehungsweise Elektrizität zu versorgen. Dazu gehören auch jene Kunden, die einen negativen Schufa-Eintrag haben. Um die sich daraus ergebende höhere Wahrscheinlichkeit von Zahlungsausfällen auszugleichen, werden alle Neukunden zunächst dem etwas teureren Grundversorgungstarif zugeordnet. Mithilfe des Stromvergleichs und anschließendem konsequenten Anbieterwechsel lässt sich daher viel Geld einsparen.
 
Ein Ergebnis eines solchen Strompreisvergleichs in Greußen wird mit der folgenden Tabelle aufgezeigt. Hierin ist der enorme Unterschied zwischen dem Tarif in der Grundversorgung und dem Tarif des günstigsten Stromanbieters gut zu erkennen.

Stromvergleich für Greußen, 99718

Günstigster Anbieter
Normaler Tarif
Günstigster Ökostrom
Normaler Tarif

eprimo
eprimoStrom PrimaKlima
1.596,93 € pro Jahr
jährliche Ersparnis
Sofortbonus: 81 € einmalig

eprimo
eprimoStrom PrimaKlima
1.596,93 € pro Jahr
jährliche Ersparnis
Sofortbonus: 81 € einmalig

 
Beim durchschnittlichen Jahresverbrauch von 3.500 kWh bezahlen Sie bei eprimo 1.596,93 €. Verglichen wird hier der Standardtarif des Grundversorgers eprimo mit dem besonders günstigen eprimoStrom PrimaKlima-Tarif von eprimo. Sie sehen daran, dass sich der Vergleich der Strompreise immer lohnt. Die jährliche Differenz zwischen dem Grundversorgungstarif von eprimo und dem günstigsten Tarif von eprimo beträgt immerhin . Darin enthalten sind 81 € einmalig Sofortbonus, die jedem Neukunden aufgrund des Anbieterwechsels von eprimo ausgezahlt werden.
 
Außerdem ist auch der günstigste Ökostromanbieter eprimo mit seinem eprimoStrom PrimaKlima-Angebot für die Stadt Greußen in der Tabelle enthalten. Bei diesem Anbieter betragen die Kosten für 3.500 kWh 1.596,93 € im Jahr. Man erkennt leicht, dass sogar ein Wechsel von eprimo zum Ökostromanbieter eprimo eine Ersparnis von pro Jahr einbringt. Auch in diesem Fall wird ein Sofortbonus in Höhe von 81 € einmalig ausgezahlt.

Weitere Informationen zum Stromanbieter eprimo

  • Name: TEAG Thüringer Energie
  • Grundpreis:
  • Arbeitspreis:
  • Vertragslaufzeit:
  • Verlängerung:
  • Sofortbonus: 81 € einmalig
  • Zahlungsweise:
  • Neukundenbonus:
  • Preisgarantie:
  • Kündigungsfrist:
Die folgenden Informationen sollen Ihnen dabei helfen, den günstigen Stromanbieter einer kritischen Prüfung zu unterziehen, indem Sie besonders auf diese Punkte achten:
  1. Der Grundpreis gilt immer unabhängig vom Stromverbrauch.
  2. Der Arbeitspreis bezieht sich auf jede einzelne verbrauchte Kilowattstunde elektrische Energie.
  3. Eine kurze Vertragslaufzeit zeigt, dass das Unternehmen selbstbewusst davon ausgeht, dass seine Produkte so kundenfreundlich sind, dass es schnelle Vertragskündigungen nicht zu befürchten hat.
  4. Automatische Vertragsverlängerungen von höchstens drei Monaten sind für alle Beteiligten eine praktische Angelegenheit.
  5. Eine monatliche Zahlweise ist stets besser als jährliche Vorauszahlungen, um im Falle einer Insolvenz des Stromanbieters seinem Geld nicht hinterher laufen zu müssen.
  6. Mit einer Preisgarantie gehen Sie sicher, dass der Strompreis während der Vertragslaufzeit nicht erhöht wird.
  7. Kurze Kündigungsfristen erweisen sich für die Kunden immer wieder als wichtig.
  8. Ein Sofort- oder Neukundenbonus ist eine sehr attraktive Verlockung, sollte aber nicht unbedingt mit einer besonders langen Vertragslaufzeit "erkauft" werden.
Ein wirklich günstiger Stromanbieter zeichnet sich durch ein vergleichsweise besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Kein Stromlieferant besticht in allen diesen Punkten gleichzeitig. Daher muss der Kunde grundsätzlich kompromissbereit sein. Für Greußen hat sich aktuell zum Beispiel der eprimoStrom PrimaKlima-Tarif als besonders günstig herauskristallisiert.

Meistens lohnt sich auch ein Wechsel zu Ökostrom

Umweltschutz ist für viele Menschen eine Herzensangelegenheit. Daher steigt die Nachfrage nach Ökostrom stetig an. Die erfreuliche Nachricht ist, dass heute 100 Prozent Ökostrom nicht mehr teurer sind als ein Strommix. Wer also auf "sauberen" Strom aus erneuerbaren Energien setzt, kann nun ebenfalls viel Geld sparen. Die folgende Tabelle weist den aktuell günstigsten Ökostrom-Anbieter in Ihrer Region aus.